Viel zu selten

In dieser kalten, hektischen und wettbewerbsorientierten Welt tun wir vieles viel zu selten.

Zu sehr sind wir eingespannt in den Schraubstock unseres täglichen Lebens.

Viel zu selten wagen wir den Ausbruch daraus.

Viel zu selten nehmen wir die Menschen wahr, die uns auf unseren Wegen begleiten und Rückzugsorte schaffen.

Viel zu selten schätzen wir die kleinen Momente unseres persönlichen oder gemeinsamen Glücks.

Ein Gespräch, das von tiefem Vertrauen geprägt ist,

Ein Blick der Kraft gibt,

Eine gemeinsame Aktion, ganz egal ob sie erfolgreich ist oder nicht.

Viel zu selten halten wir inne und nehmen wahr was wir schon erreicht haben.

Viel zu selten bemerken wir wie wir uns gegenseitig verändert haben.

Viel zu selten sagen wir dafür Danke.

Viel zu selten nutzen wir diese Momente um Kraft zu sammeln für den Weg der vor uns liegt.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.